Willkommen auf www.dNano-Forum.de. Klicke hier um Dich zu registrieren


dNano-Forum Banner

Ihr wollt zu uns verlinken?
Hier ist unser Banner dafür:

dNano-Forum.de 234x60 Banner (.gif)

dNano-Strecken

Hier findet Ihr alle dNano-Strecken
br>

dNano-Strecken auf einer greren Karte anzeigen

Magnetreibungsdämpfer mit Stabifunktion

Custom-Arbeiten am Chassis (z.B. eigene Tuning-Teile)

Re: Magnetreibungsdämpfer mit Stabifunktion

Beitragvon Moogel » Di 24. Nov 2009, 19:50

Richtig!
Metall!
Das mit dem ausführlichem und so mache ich besser mit der nächsten Version unseres Dämpfers,weil da schon wieder einige Verbesserungen einfließen werden,das sich der Aufwand jetzt nicht lohnen würde.
Gruß
Benutzeravatar
Moogel
 
Beiträge: 106
Registriert: 15.11.2009
Wohnort: Duisburg-Rheinhausen
Land: Germany (de)
Alter: 51

Re: Magnetreibungsdämpfer mit Stabifunktion

Beitragvon Moogel » Di 8. Dez 2009, 21:31

Test für Heckmotor =1A
Heute habe ich meinem 917 einen neuen Testdämpfer verpasst.
Vorher war ja noch ein Dämpfer mit einem normalem,schwachem Magnet und ohne Stabiwirkung verbaut.Damit mußte noch immer eine härtere H-Bar verbaut werden,damit die Hinterachse ausreichend Seitenhalt in Kurven bekommt.
Mit dem neuem System kann ich jetzt extrem weiche H-Bars verwenden.
Ich habe die weiche originale H-Bar noch sehr viel weicher gemacht,indem ich 2 große Löcher in die Mite gebohrt habe.Dadurch hängt der Porsche quasie in der Federung wie ein echtes Auto und hat trozdem genug halt in Kurven.
Leute,ich bin ne ganze Zeit 1:5er Tourenwagen in Oberhausen auf der Strecke des MRCs gefahren.Da sind ganz kleine Unterschiede entscheidend für den Sieg.
Da wird je nach Wetterlage das Dämpferöl angeglichen.
Ein Auto sollte möglichst in den Dämpfern/Federn hängen,so das die Räder auch bei leichten Bodenwellen und hüpfern nicht den Fahrbahnkontakt verlieren und ausfedern können.
Und so sieht das jetzt beim Porsche aus,weil die H-Bar extrem weich ist.
Ich bin echt davon überzeugt,das dieses System die Dnanowelt bereichern wird und manch Fahrer den Vorteil sofort erkennen/erfahren wird.
Auch in der MiniZ Serie währe das System brauchbar.
Mal sehn wie es weitergeht!
Auf jeden Fall hat der Dämpfer es verdient,weiter drann zu tüffteln.

Gruß

Update:
Hab jetzt einen neuen Dämpfer gebastelt,an dem der Magnet fest in der oberen Platte verklebt ist und dafür die obere Platte mit einem Schanier verbaut ist.So kann der Magnet nicht mehr wegfliegen und die Sache funzt noch genauer.
Das sieht sehr gut aus.
Zuletzt geändert von Moogel am Di 8. Dez 2009, 21:31, insgesamt 3-mal geändert.
Benutzeravatar
Moogel
 
Beiträge: 106
Registriert: 15.11.2009
Wohnort: Duisburg-Rheinhausen
Land: Germany (de)
Alter: 51

Re: Magnetreibungsdämpfer mit Stabifunktion

Beitragvon Luckysp » Di 8. Dez 2009, 21:48

hi,

das hört sich ja ganz gut an,
komm doch mal am sa. 12.12 in das ast-essen, eröffnungsrennen der dnano strecke!!!
es wird bestimmt eine große interesse bestehen deine erfindung zu begutachten.
da kann man mal sehen was das zeitlich so alles bringt etc.

...mach mal eine meldung ;)
...luckysp
Benutzeravatar
Luckysp
 
Beiträge: 49
Registriert: 13.11.2009
Wohnort: 59320 Ostenfelde
Land: Germany (de)

Re: Magnetreibungsdämpfer mit Stabifunktion

Beitragvon Moogel » Di 8. Dez 2009, 22:52

Echt gerne!
Ich denke mal,das ich auf jeden Fall vorbei komm.
Hoffentlich kann ich auch die anderen dazu bewegen,weil die im Moment wohl echt viel um die Ohren haben.
Der eine hat wohl Lehrgänge,der andere hat immer viele Fotosession(oder wie das heißt).
Ich versuch ihn zu übereden am 12ten eine Fotosession bei euch im AST zu machen.
Der macht eigentlich sehr gute Bildchen die euch auch bestimmt gefallen würden.
Ich versuch alles damit das klappt.
Gruß
Benutzeravatar
Moogel
 
Beiträge: 106
Registriert: 15.11.2009
Wohnort: Duisburg-Rheinhausen
Land: Germany (de)
Alter: 51

Re: Magnetreibungsdämpfer mit Stabifunktion

Beitragvon Kay-Dee » Mi 9. Dez 2009, 06:08

So hat zwar etwas gedauert aber ich habe es dennoch endlich geschafft :oops:

Ich hatte die Ehre Moogels Magnetdämpfer mal zu testen.
Erst einmal nen dickes Lob für die präzise Fertigung.
Er passt, ist auf verschiedene Karos einstellbar und sieht für nen
Prototypen sehr Gut aus :!:
Nach dem Einbau bestätigte sich leider mein erster Verdacht :arrow:
die gesamte Federung auf der Längsachse liegt allein beim H Bar.
Die seitliche Reibung hingegen arbeitet Perfekt und ja, es hat wirklich die
Funktionweise eines Stabis mit sehr direkter Rückführung.
Also ab auf die Strecke :D Verbaut war eine superweiche LMN H Bar !
Wie Moogel berichtete hängt der Dnano schön in der Federung, sogar so schön
das mein Aston gleich mal Boden kontakt hatte.
Also etwas härtere H Bar verbaut damit das Problem behoben war.
Zuerst war ich damit auf meinem RCP Track unterwegs, mal abgesehen von meinen bekannten Grip Problemen tut dort ein Dämpfer nicht wirklich Not.
Der Wagen lies sich dort gut fahren.
Als nächstes dann war der Test auf der großen Teppich Bahn im Glashaus dran.
Leider war dort das Fahrbild nicht mehr so schön, um es anschaulich zumachen -
hoppelte der Kleine wie Bugs Bunny. Also wieder weiches H Bar rein und erneuter Testversuch:
Das war dann auch das Ende des Testen denn die Karo krallte sich in den Teppich als wenn sie Angst vor der Fahrt hatte :lol:

Fazit: Der Dämpfer hat ein riesen Potenzial aber ist noch nicht vollständig ausgereift.
Wenn das Problem mit der Längsdämpfung behoben ist wird er bestimmt ein sehr gutes Tuningteil.
Auf jeden Fall werde ich weiter Testen und Euch berichten

@Moogel : Jetzt blos nicht den Kopf hängen lassen ;)
Zuletzt geändert von Kay-Dee am Mi 9. Dez 2009, 06:08, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß
Kay-Dee
LMN RacingTeam

Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen,
bei denen es darum geht,wer den cooleren,imaginaeren Freund hat.
Benutzeravatar
Kay-Dee
Administrator
Administrator
 
Beiträge: 376
Registriert: 13.11.2009
Wohnort: Hamburg Norderstedt
Land: Germany (de)
Alter: 49

Re: Magnetreibungsdämpfer mit Stabifunktion

Beitragvon Moogel » Mi 9. Dez 2009, 11:46

Hi
Nachdem ich deinen Test gelesen habe,werde ich mich natürlich weiter um die Funktionalität des Dämpfers bemühen.Danke!
Nur durch so Tests haben wir schon wieder neue Ideen und Verbesserungen,die nur noch ordentlich umgesetzt werden müssen.
Damit kann dann jeder seine eigene Magnetreibung bestimmen,indem er einfach 2 Schrauben löst und die Metallplatte wechselt.Verschiedene Reibeplatten kommen dann zum Einsatz.
Der erste sehr erfogversprechende Versuch ist noch reine Handfräserei gewesen,aber Bilder möchte ich euch trozdem zeigen.Ich bin mir ziemlich sicher,das diese Version die beste Möglichkeit bietet,da hier kein Magnet mehr wegfliegen kann(ist in der oberen Platte mit Scharnier,eingeklebt),und man super einfach an die Metallreibeplatte drannkommt.

@Kay-Dee
Du kannst die Metallplatte testweise umdrehen so das der Metallstreifen nach oben zeigt,für mehr längsreibung.
Dateianhänge
Zuletzt geändert von Moogel am Mi 9. Dez 2009, 11:46, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Moogel
 
Beiträge: 106
Registriert: 15.11.2009
Wohnort: Duisburg-Rheinhausen
Land: Germany (de)
Alter: 51

Re: Magnetreibungsdämpfer mit Stabifunktion

Beitragvon team.corally » So 13. Dez 2009, 17:47

Hi Moogel,
also nach einem Ausritt auf unserer RCP Mini-96 mit dem Magnetreibungsdämpfer hier nun mein versprochener Testbericht:
Mein Setup:
Kugellager, 7er Ritzel, Atomic Diff, Aluradträger hinten, Pn-Racing Slicks 8hi/45vo, AluSpurstangen vo, Gyro, X-Speed Motor, Carbon H-Bar Kyosho medium.

Anfangs kam mir das Fahrverhalten sehr hoppelig vor, je mehr Runden ich jedoch drehte und meinen Fahrstiel dementsprechend anpasste konnte ich eine Besserung spüren, der dnano verhält sich ruhiger beim Ein- und Auslenken und v.a. kann man auch härter Bremsen ohne gleich abzufliegen. Da ich heute nur mit der mittleren H-Bar gefahren bin ist das Ergebnis gut, wenn ich aber die weichere (schon bestellte ;)) Carbon H-Bar montiere kann ich mir durchaus vorstellen dass es die Wirkung nochmal verstärkt. Der Magnet ist mir nur 1x bei 3 Akkuladungen und kleineren Zusammenstößen aus dem Loch in der Carbonplatte rausgerutscht, er hing aber noch an der Platte 8-)
Wenn Deine Weiterentwicklung mit seitlichen Profilen fertig ist verspricht das bestimmt noch bessere Ergebnisse. Um den Dämpfer bei verschiedensten Fahrzeugen zu testen würde ich natürlich noch 2 weitere benötigen, in unserem Fuhrpark sind:
1 x Lambo Murcielago
1 x Porsche 962C (damit wurde getestet)
1 x Mazda 787B
1 x Nissan Fairlady Z GT500
1 x Ferrari FXX
1 x Porsche Carrera GT
1 x Subaru Impreza
Ich werde beim nächsten Ausritt das Teil an einem ansonsten völlig sereinmäßigen dnano testen, meine Erfahrungen poste ich dann natürlich sofort.
Ok das war's erstmal von mir, keep Racing
:twisted:
Porsche 962C Heavy Modified, Nissan Fairlady Z GT500, Porsche 917 Martini Racing, Ferrari F40, 2x Nissan GT-R ;)
Benutzeravatar
team.corally
 
Beiträge: 21
Registriert: 06.12.2009
Land: Italy (it)
Alter: 40

Re: Magnetreibungsdämpfer mit Stabifunktion

Beitragvon BeAi79 » Fr 18. Dez 2009, 15:48

Ich habe ein paar Fragen zu dieser Konstruktion: Das Magnetfeld des Magneten stört weder Motor noch Regler noch Empfänger?

Und wie kannst du denn die Dämpfereigenschaften einstellen? Hast du verschieden starke Magnete zur Hand?
Benutzeravatar
BeAi79
 
Beiträge: 484
Registriert: 01.12.2009
Land: Switzerland (ch)
Alter: 40

Re: Magnetreibungsdämpfer mit Stabifunktion

Beitragvon Moogel » Mi 28. Apr 2010, 13:37

Update:
Projekt eingestellt,weil der neue Dämpfer einfach besser arbeitet.

Trozdem werde ich irgendwann mal Tests mit kleineren Magneten machen.
Ich denke die Jetzigen waren zu stark.
:mrgreen:
Zuletzt geändert von Moogel am Mi 28. Apr 2010, 13:37, insgesamt 4-mal geändert.
Benutzeravatar
Moogel
 
Beiträge: 106
Registriert: 15.11.2009
Wohnort: Duisburg-Rheinhausen
Land: Germany (de)
Alter: 51

DGT CH2 Dämpferplatte

Beitragvon Moogel » Sa 25. Feb 2012, 00:14

Schön,schön!
Wir haben schon wieder ein neues Projekt.
Die Nanofreaks sind wieder da.
(gelöscht wegen unfairnis meinerseits)
Die 2 wird der Knaller und ein Extraboom.
Aber noch ist alles .........Geheim!!!!!!!!!!!
Zur Zeit noch in Testphase:
Etwas,was sich restlos alle Dnanofahrer wünschen!!!!!!!!!!!!!
Moogel
Zuletzt geändert von Moogel am Sa 25. Feb 2012, 18:59, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Moogel
 
Beiträge: 106
Registriert: 15.11.2009
Wohnort: Duisburg-Rheinhausen
Land: Germany (de)
Alter: 51

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Chassis



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast